Wegameise

Die zwischen 2,5 und 4 mm lange Wegameise ist die in unseren Breiten am häufigsten vorkommende Ameisenart. Die braungefärbten Insekten legen ihre Nester, zu denen Ameisenstraßen führen, in Mauerspalten, unter Baumrinde oder im Rasen an. Wegameisen ernähren sich sowohl von süßen, zuckerhaltigen Substanzen als auch von Fleisch. Manchmal gelangen sie auch in Wohnräume und Vorratskammern, wo sie – vor allem in älteren Häusern – Schaden am Holz anrichten können.

» zurück zum Schädlingslexikon