Silberfischchen

Silberfischchen sind silbergrau gefärbt und können eine Länge von bis zu 12 mm erreichen. Sie entwickeln sich innerhalb von einem Jahr zum fertigen Insekt. Ihre gesamte Lebensdauer beträgt zwei Jahre. Die lichtscheuen Silberfischchen benötigen dringend Feuchtigkeit um zu überleben. Daher kommen sie vor allem in Bädern, Waschküchen oder schlecht ausgetrockneten Neubauten sowie in anderen Räumen mit erhöhter Luftfeuchtigkeit vor. Sie ernähren sich vor allem von kohlenhydrathaltigen Substanzen wie Zucker, Kleister und Klebstoffen und verursachen dabei Schabe- und Lochfraß an Bucheinbänden, gestärkten Textilien oder Leder. Tagsüber ziehen sich Silberfischchen in Ritzen und Nischen zurück. Als eine effektive Bekämpfungsmethode hat sich erwiesen, an diese Stellen Silikatstäubepulver auszubringen. Meist sind lediglich zwei Anwendungen dieser Methode erforderlich, einen Silberfischchenbefall zu beseitigen.

» zurück zum Schädlingslexikon